Nachrichtenblatt SS-Infanterie-Ersatz-Bataillon "Ost" Nr. 1 1942-31

Nachrichtenblatt - SS-Infanterie-Ersatz-Bataillon "Ost" - Nr. 1 - 1942

Zusatzinformation

Herausgeber / Verlag SS Inf.-E.-Batl. "Ost"
Erscheinungsjahr 1942
Ausgabe / Nr. 1
Seitenzahl 4
Zustand          

Lieferzeit: 2-3 Tage

99,99 €
Inkl. 7% USt.

Verfügbarkeit: Auf Lager

ODER

Details

Waffen-SS Frontzeitung
Zum ersten Mal werden hier SS Frontzeitungen angeboten die noch nie auf dem Sammlermarkt zu finden waren. Extrem selten und so garantiert nicht wiederzubekommen. Einmalige Gelegenheit auch für Archive, Historiker, Museen usw. um sich über diese Einheit zu informieren, über die so gut wie nichts bekannt ist.

 

 

Nachrichtenblatt    SS  Inf. - E. - Btl.  "Ost"

Nr. 1 - 1942

Inhalt u.a.:
- Deutsches Leben


Aus dem Nachlass von SS-Obersturmbannführer Karl Burkhardt

Geboren:    17.07.1900 in Schmalkalden
NSDAP-Nr.:    44728
SS-Nr.:    52909
Dienstgrade:
    - SS-Untersturmführer - 04.06.1934
    - SS-Obersturmführer - 09.11.1935
    - SS-Hauptsturmführer - 30.01.1937
    - SS-Sturmbannführer - 20.04.1938
    - SS-Obersturmbannführer - 01.04.1942

Militärischer Wertegang:
    - Allgemeine SS II / T.V. Elbe – Gruppe Thüringen OG Schmalkalden
    - SS – Wachtruppe Weimar 
    - KL Sachsenhausen – Oranienburg 
    - Ausbildungskommando VT Brünn
    - Kdr. SS Inf. Ers. Abt. "Ost" Breslau
    - Kdr. Ers. Abt. 7. SS Freiw. Div. Prinz Eugen 
Orden und Ehrenzeichen: 
    - Träger des Blutorden der NSDAP
    - Eisernes Kreuz 1 und 2 Klasse 
    - Wiederholungsspange zum EK 1 und 2
    - Verwundeten Abz. Schwarz
    - Deutsches Kreuz in Gold

 

Geschichte des SS-Infanterie-Ersatz-Bataillon "Ost"

22.04.1941 – 14.10.1942 SS-Ersatz-Bataillon "Ost", Breslau 
15.10.1942 – 31.05.1943 SS-Infanterie-Ersatz-Bataillon "Ost", Shitomir 

Mit Wirkung vom 1. Juni 1943 wurde das Bataillon in SS-Panzer-Grenadier-Ersatz-Bataillon und SS-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon geteilt.

01.06.1943 – 31.10.1943 SS-Grenadier-Ersatz-Bataillon “Ost”, Breslau
01.11.1943 – 31.12.1943 SS-Grenadier-Ersatz-Bataillon 31, Breslau
01.01.1944 – 14.04.1944 SS-Panzer-Grenadier-Ersatz-Bataillon 31, Breslau
15.04.1944 – 31.01.1945 SS-Panzer-Grenadier-Ersatz-Bataillon 18, Breslau
31.01.1945 – 31.03.1945 SS-Panzer-Grenadier-Ersatz-Bataillon 18, Hamburg Langenhorn 

01.06.1943 – 31.10.1943 SS-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon “Ost”, Shitomir
01.11.1943 – 31.12.1943 SS-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 31, Shitomir, Fronteinsatz, Fp.Nr. 01 496
01.01.1944 – 14.04.1944 SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 31, SS-Tr.Üb.Pl.”Moorlager”
15.04.1944 – 20.06.1944 SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 18, Iglau 
21.06.1944 – 07.09.1944 SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 18, Mittelfrankreich, Fp.Nr. 16 566
10.09.1944 – 11.10.1944 SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 18, Freiburg
15.10.1944 – 31.03.1945 SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon 18, Hamburg-Langenhorn 

Mit Wirkung vom 1. April 1945 wurden das SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs-Bataillon aus Hamburg-Langenhorn und das SS-Panzer-Grenadier-Ersatz-Bataillon aus Breslau wiedervereinigt als SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs und Ersatz-Bataillon 18 in Hamburg-Langenhorn.

01.04.1945 – 08.05.1945 SS-Panzer-Grenadier-Ausbildungs und Ersatz-Bataillon 18, Hamburg-Langenhorn